Doch Urlaub

Letztens weine ich noch darüber, dass es dieses Jahr wohl doch keinen Urlaub für mich geben wird und dann kommt der Schatz nach Hause, weist mich an ein paar Sachen für das Wochenende zu packen und dann sitzen wir auch schon im Auto und düsen in Richtung Polen. Um genauer zu sein in Richtung polnische Ostsee.
Dort gingen wir als erstes an den Strand und genossen mit den Kindern die stürmische Ruhe der rauen See, warfen ein paar Steine ins Meer und erklärten den Kindern die Umgebung so gut es uns möglich und den Kindern verständlich war.
Dann gingen wir Geld tauschen, suchten uns einen Campingplatz für die Nacht, bezogen unseren Bungalow, gingen für den nächsten Tag Lebensmittel einkaufen, etwas essen und fielen dann nach einem langen Tag vollkommen fertig ins Bett.
Am nächsten Tag führte uns der erste Weg natürlich wieder, mit Buddelzeug bewaffnet, an den 50m entfernten Strand und genossen dort noch ein paar nette Stunden. Das Wetter war sonnig und warm, so gut wie Windstill und der Schatz ging mit dem kleinen Prinzen sogar noch ins Wasser, während die Prinzessin und ich die wohl schönsten Sandkuchen formten.
Auf dem Rückweg schauten wir noch in einer polnischen Hafenstadt vorbei, wo die Kinder dem Fischer beim Ausnehmen der fangfrischen Fische und Möwenfüttern zusahen, wir eine Fährfahrt unternahmen, auf der Strandpromenade spazierten und Eis schlabberten… Ein herrlicher Abschluss des Wochenendes.

Am Montag durfte der kleine Prinz in die Kita gehen, damit ich die Taschen neu packen konnte, denn der Schatz hatte einige Tage im Harz geplant. So packte ich Reisetasche, bzw. den Kinderkoffer um, ging mit dem großen zum Töpfern und dann fuhren wir los in den Harz. Dort gab es dann ein Abendbrot und alle fielen vollkommen fix und fertig in die Betten.
Am nächsten Tag erkundeten wir die Stadt, gingen wieder einkaufen und nach dem Mittagsschlaf fuhren wir mit einer Dampflok, ganz zur Freude der Kinder, hinauf auf den Brocken. Dort hatten wir einen der 50 klaren Tage des Jahres erwischt, so dass wir, trotz des Windes, eine wunderbare Aussicht genießen durften.
Wobei genießen auch mehr geprahlt ist, denn ich hatte die Kopfschmerzen vom Vortag gegen Halsschmerzen, Schüttelfrost und Gliederschmerzen eingetauscht. Aber wer sich nicht zu helfen weiß, ist selber schuld, wozu gibt es denn sonst überall auf der Welt Apotheken?! 😉
Am Mittwoch ging es mir noch viel bescheidener, aber die Medis wirkten schnell und so gingen wir Vormittags im Wohnort spazieren, fanden einen kleinen Spielplatz und Nachmittags besuchten wir das Schloss Wernigerode. Da die Kiddies allerdings auch nicht so die tolle Laune hatten, verzichteten wir auf die Führung (nahmen uns diese jedoch für den nächsten Besuch fest vor) und besichtigten nur den Schlossgarten und den Vorhof.
Im Souvenirgeschäft schockte ich den Schatz dann doch noch: es musste eine harzer Hexe auf Schaukel sein, welche beim lautem Umgebungsgeräusch (zum Beispiel in die Hände klatschen) mit den Beinen zappelt und laut lacht. totaler Kitsch und ich fand sie sofort toll. Also den Schatz ganz rehäugig angeschaut und *schwupps* lag sie im Kofferraum.
Am Donnerstag ließen wir es ganz ruhig mit einem Stadtspaziergang angehen, wo wir dann ein kleines Fest zu Ehren der Kinder vorfanden, gefolgt von sehenswertem Fachwerk und einem Spielplatz, bevor wir dann Abends wieder in unseren eigenen Betten lagen.

Viel… Schön… Und ein bisschen von allem: Meer, Berge, Kultur… Sonne, Regen…

UND GANZ VIEL SPASS FÜR ALLE! ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “Doch Urlaub

Mäh mal wieder

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s