Wieder ein erstes Mal…

Nach den vielen Feierlichkeiten und der Völlerei in der letzten Zeit, hatte unser Kühlschrank ein schon länger nicht mehr da gewesenes Stadium erreicht: leer.

Bis auf einen Becher Naturjoghurt und zwei Scheiben Salami sah er nun doch recht geplündert aus. Ungefähr den gleichen Stand wies auch der Tank des Autos auf, nur ohne Joghurt und Salami und so fuhren wir gestern nach Polen. Nur zum tanken oder einkaufen lohnt sich das nicht wirklich, da weder ich, noch der Schatz rauchen. Wenn man aber den Wagen mit dem letzten Tropfen Benzin auf die Tankstelle rollen lässt und den Kofferraum danach noch mit Lebensmitteln vollwuchtet, dann lohnen sich die 110km doch wieder

Seit dem ich den Führerschein habe, bin ich die Strecke schon ein paar Mal gefahren, also nichts Neues für mich. Ich kenne die Strecke bei Dunkelheit, Kübelregel, Sonnenschein… Ich glaube ich habe sie inzwischen bei jeder Witterung und Tageszeit befahren

Das ist es also nicht, was ich so spannend fand. Auch war es nicht der Supermarkt, in dem wir uns schon fast so gut auskennen, wie in dem bei uns um der Ecke. Tankstellen kennen wir da drüber auch schon die ein oder andere, alles total unspektakulär

Bevor ich weiter erzähle, muss ich noch kurz sagen, dass wir einen VW Polo in mattschwarz fahren, der zu allem Übel auch noch tiefer gelegt ist. Na, ahnt jemand schon etwas?

Als ich den Wagen über die polnische Grenze fuhr und gerade die ersten 20m auf deutschem Boden hinter mich gebracht hatte, winkte mir ein freundlicher Herr mit einer leuchtenden Kelle und gelber Weste zu. Ich war ganz aufgeregt und fuhr auf den mir zugewiesenen Parkplatz, wo schon andere Autos und weitere ~30 Zollbeamten standen.

Ich hielt an und stieg aus. Der nette Herr in Gelb mit seiner Taschenlampe (war ja schließlich schon dunkel um 19h), befragte mich zu der Personenanzahl, ob und wie viele Zigaretten und Benzin wir mitgenommen haben und ob er mal ins Auto schauen dürfte. “Hach, ich bin ja ganz aufgeregt. Das ist meine erste Zollkontrolle!” erklärte ich dem Herrn, während der Schatz den Kofferraum öffnete. Ein kurzer Blick auf den Rücksitz, ein besorgtes Wort zum Prinzen, der ein wenig Angst hatte und ein sehr desinteressierter Blick in den Kofferraum später war die Sache auch schon vorbei und wir wieder im Auto.

“Na toll. Meine erste Kontrolle und dann so unspektakulär!” beschwerte ich mich mehr beim Schatz als beim Zollbeamten. “Dann kommen Sie doch einfach öfter vorbei, dann haben Sie vielleicht auch öfter mal das Glück!” zwinkerte der Herr mir zu und wir fuhren wieder gen Heimat. Ich noch ein wenig schmollend und der Schatz sehr belustigt

Dann warte ich eben voller Spannung auf meiner erste allgemeine Verkehrskontrolle und wehe, die wird nur so eine Huschwuschiaktion

Advertisements

Mäh mal wieder

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s