Unterschrieben

Direkt den Freitag nach der Hospitation sollte ich bei dem zuständigen Menschen anrufen, um ihm ein Feedback zu geben, bzw. um eines zu bekommen. Ich sollte noch einmal darüber nachdenken

Am Freitag rief ich dann beim Träger an und wurde gefragt, ob ich meine Bewerbung aufrecht erhalten möchte. Klar, so war der Plan Und dann hieß es wieder warten, denn zum einen hatte der Zuständige noch kein Feedback vom Betrieb und zum anderen ging er nun für eine Woche in den Urlaub…

Einen Termin für die Vertragsunterschrift machten wir trotzdem schon mal aus, absagen könnte man ja noch immer, im Fall der Fälle. Und so verging wieder eine Woche voller Befürchtungen und Hoffnungen. Und dem fiesen Wissen, dass man es noch keinem erzählen kann, weil ja eigentlich noch nichts fest steht. Könnt ihr euch meine Qualen vorstellen?

Gestern war dann endlich Montag und ich unterschrieb meinen Arbeitsvertrag. HURRA! Hat sich das viele Warten also tatsächlich gelohnt.

Ab Freitag gehöre ich dann wieder zur arbeitenden Bevölkerung und freue mich. 4 Jahre Elternzeit sind auch wirklich genug, nicht wahr?! Und wie oft hört man, dass die Leute genau das bekommen haben, was sie wollten? Eher selten und nun gehöre ich dazu 😀

Advertisements

Mäh mal wieder

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s