SheepyWeekly [14/2014]

SheepyWeek: Da musste ich doch tatsächlich noch einmal zum Arzt und mir eine weitere Packung Antibiotika abholen, weil die erste Fuhre nicht gewirkt hatte.
Nun gut, wie ihr seht bin ich nicht gestorben und so kann ich berichten, dass es mir ab Mittwoch schon wieder wesentlich besser ging und sich 80% der Symptome verabschiedet hatten (die Restlichen blieben noch, es gefällt ihnen bei mir), so dass ich den Geburtstagskuchen der Prinzessin zubereiten konnte. Ganz in bunt innen und rosa Glitzerstreuseln oben. Natürlich durften die Famarties nicht fehlen, diese bekamen die Aufgabe den Namen des Geburtstagskindes darzustellen…
Der Donnerstag fing mit einem sehr aufgeregtem Geburtstagskind an, ging weiter mit einer Arbeitsvertragsunterschrift des Mannes *kreisch* und endete mit Großeltern, die ihrer Enkeltochter die Geburtstagsehre erwiesen.
3 Jahre Prinzessin… Ich sag euch, es geht so schnell und noch bin ich nicht traurig. Nur immer wieder erstaunt, gerührt und unendlich doll in diese kleinen Wesen puren Glückes verliebt ♥♥♥
Am Freitag hatte ich dann einen kleinen gesundheitlichen Rückschlag zu verzeichnen und wäre am liebsten im Bett geblieben. Doch es hilft ja alles nichts und so schleppt man sich durch den Tag, versucht an alles zu denken, was für den kommenden Tag eventuell wichtig ist und vergisst dennoch die Hälfte. Nicht zuletzt, weil der Schatz mit Magen-Darm zu kämpfen hatte und keine besonders große Hilfe war.
Den Samstag versuchte ich so gut es ging mit ein bisschen Improvisation hier, die Hilfe des Nachbarn dort (inzwischen kann ich gut um Hilfe bitten) die Kindergeburtstagsfeier der Prinzessin zu schmeißen, während der Schatz sich Pflichtbewusst zur Arbeit quälte.
Schmeißen trifft es dabei recht gut, denn die Beschwerden blieben (natürlich) nicht aus und wieder einmal wurde mir bewusst, wieso ich als Gastgeber nicht gerne tätig werde. Aber wie könnte ich der Prinzessin ihre Party verwehren?!? EBEN…
Der Sonntag war dann unser Pyjamatag. Ich glaube über den habe nicht nur ich mich gefreut, sondern auch die Kinder, die den ganzen Tag nicht aus ihren Schlafsachen heraus kamen und einfach nur das zu Hause, die neuen Spielsachen und das kurze Intermezzo des Lieblingsbabysitter (der es zum Glück voll drauf hat sich zu 100% in den Kinderablauf zu integrieren) genossen.
SheepyTop:  Der Donnerstag. Als der Mann mit dem neuen Arbeitsvertrag um die Ecke kam und wir ein wenig übermütig sangen. Der Weckruf der Prinzessin an ihrem Geburtstag, die Glitzeräuglein als sie ihr Geburtstagsfrühstück bekam (Nutellatoast mit Bananenkrokodil) und überhaupt eigentlich war die Woche ganz ok.
SheepyFlop: Das Wetter am Samstag, die Organisation des selbigen und naja… Denkt euch den Rest…
Mäh der Woche:  „Happy Birthday mein Schätzchen!“ ist einfach zu lang für so ein Kuchenblechen 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “SheepyWeekly [14/2014]

  1. Hach komm schon, der Samstag war doch prima! Die Kinder hatten Spaß, das Essen hat geschmeckt und man hat sich prima unterhalten ^^

    • Naja…
      Aber wie ich achon zu Eda sagte: was ich wirklich an der Elternzeit vermisse, ist die Zeit, die wir verbracht haben. Es war ein kleines Comeback 😉

Mäh mal wieder

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s