SheepyWeekly [09/2015]

SheepyWeek: Und saß ich dann die Woche wieder einmal daheim und habe mich ungelesenen Objekten zugewendet. Viel mehr ging ja eigentlich auch nicht, denn nachdem ich die Kinder auf Krücken in die Kita gebracht hatte war ich fix und alle und hechelte nach einem Sauerstoffzelt. Erst gegen Ende der Woche war es mir möglich auch ohne diese anstrengenden Geräte voran zu kommen und sogar Auto zu fahren. Ein Hipphipphurra auf die Schiene… Dennoch merkte ich, dass längere Spaziergänge zwischen Beispielsweise Lebensmitelregalen alles andere als leicht zu nehmen waren und war froh, dass der Einkaufswagen als Gehhilfe aushelfen konnte.
Den Grad der Genesung kann man an der täglichen Form und Farbe des Fußes ausmachen, so dass wir jeden Abend gespannt sind, welches Muster sich wohl heute aus der Socke schält.

Noch immer habe ich zweimal die Woche Physioanwendungen für den Rücken und beim letzten Mal bot mit der Therapeut dann eine Massage an. Nimmt man ja gerne mal mit, so eine richtig professionelle und dann auch noch -quasi- kostenlos… Naja, danach war ich sehr ernüchtert und werde eine solche wohl nicht noch einmal haben wollen. *Gesicht schmerzvoll verzieh*. Immerhin habe ich zwischendurch an die liebe Sari denken müssen, als der Therapeut versuchte die Stille zu vertreiben und ich nur einsilbige, schmerzverzerrte Grunzlaute von mir gab.

Netterweise gab es wieder das ein oder andere gemeinsame Frühstück mit lieben Menschen, welches mir das daheim rumhocken ein wenig erträglicher macht. Hat außerdem noch den grandiosen Vorteil, dass man nicht vor Langeweile herumshoppt, was mir auch diese Woche mal wieder versehentlich (mehr oder minder) passiert ist.

SheepyTop: Naja, also eigentlich wirklich nur die Frühstücke. Und die Einkäufe…
Und noch immer steht die Motivation Sport zu betreiben. So lange gab es das noch nie und ein bisschen befürchte ich, dass sie verschwindet, sobald ich dann wirklich könnte…

SheepyFlop:  Die ersten Sonnenstrahlen kommen heraus und eigentlich könnte man ja endlich mal das Motorrad ausführen, doch nein, dank Fuß wird das nichts. Auch Spielplatzbesuche nach der Kita hätten sich angeboten, doch dank des Fußes blieb es bei dem ganz kleinen kinderfreien Spielplatz hinterm Haus. Natürlich wäre ich heute gerne mit dem Schatz und den Kindern ins Aquarium gegangen, doch so weite Strecken sind noch gar nicht mein Ding und ich möchte ja morgen wieder zur Arbeit.
Ihr seht, es lässt sich vieles bemotzen und nur wenig loben in dieser Woche.

SheepyDo: Viel zu viel eingekauft, aber an irgendwas muss Frau sich ja erfreuen; Gelesen – „Die Tribute von Panem Teil 2 und 3“ und „Das Gift des Oleanders“   

Mäh der Woche: „Kannst ruhig öfter krank sein, mir gefällt das!“ sprach sie, woraufhin ich noch einmal betonte, dass ich in diesem Jahr erst ganze 7 Tage arbeiten war. *lach*

Advertisements

3 Gedanken zu “SheepyWeekly [09/2015]

  1. Hahje, ich kann dich so gut verstehen. Es ist mal schön aus allem raus zu sein, aber irgendwann is auch genug, vor allem, wenn man eigentlich nur Beschwerden hat. Ich bekomme bei der Physio auch ständig Massagen, die sollen die vielen Verhärtungen im Rücken lösen. Danach geht es mir zwei Tage immer echt mieß und danach ist alles auf einmal tausend mal besser als davor. Gesegnet seien die Heizkissen.

Mäh mal wieder

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s